Packende Duelle der Debütanten

Tourenwagen Classics feiern gelungenen Einstand am Nürburgring

Trotz wechselhafter Wetterbedingungen pilgerten zahlreiche Zuschauer zur Historic Trophy 2016 (17. bis 19. Juni) an den Nürburgring. So war das Motorsportevent für Oldtimer Fans der erwartet perfekte Ort für die Tourenwagen Classics (TWC), die in diesem Jahr im Rahmen der Veranstaltung ihr Debüt gaben. Und was für eines. Die TWC erwies sich als würdige Rennserie, begeisterten das Publikum mit rundenlangen, dramatischen Duellen auf der Strecke. „Es wurde härter gefightet als wir es uns ausgemalt hatten und die Rennfahrer konnten mit ihren Qualitäten überzeugen. Es hat uns sehr gefreut, dass die Fairness dabei stets Beifahrer war“, sagte TWC-Organisator Ralph Bahr. Erstmals gingen die beliebten Rennwagen aus vergangenen DTM- und STW-Zeiten im Rennmodus gemeinsam auf die Strecke. 17 Teilnehmer – darunter die ehemaligen DTM-Piloten Volker Strycek, Volker Schneider und Marc Hessel – wollten sich dieses besondere Kräftemessen nicht entgehen lassen.

In den ersten Sessions hatten die TWC-Teams mit den wechselhaften Bedingungen und ihren Autos zu kämpfen. Einige Reparaturpausen waren in Training und Qualifiying vonnöten, da unter anderem der Rennmodus mehr von den Fahrzeugen abverlangte, als die sonst üblichen GLPs. Der Stimmung auf den Rängen und auf der Strecke tat dies jedoch keinen Abbruch. Die steigerte sich noch am Renntag, als der Start bei strahlendem Sonnenschein freigegeben wurde. Das Eifel-Wetter präsentierte sich über die gesamte Renndistanz hinweg von seiner besten Seite, was dem Renntempo zugute kam. Der Boxenstopp mit der Möglichkeit zum Fahrerwechsel verlieh dem Rennverlauf zusätzliche Spannung.

Am Ende feierten Fans, Verantwortliche und Fahrer völlig zufrieden und glücklich die Gewinner. In der Gruppe 1 hatte Armin Dellkamm im BMW M3 im Ziel die Nase vorn. Er verwies Marc Seesing, der ebenfalls einen BMW M3 über den Nürburgring pilotiert hatte, auf den zweiten Platz. Dritter wurden Steffan Irmler und Volker Strycek im Opel Astra STC. In der Gruppe 2 feierten Gerbert und Arjan Luttikhuis im Mercedes 190 Evo1 den Sieg. Platz zwei belegte Ralph Bahr im BMW M3 Gr.N, Dritter wurde Frank Depta in einem BMW E36 STW.

„Eine durch und durch gelungene Premiere“, sagte Alexander Ferreira. „Wir freuen uns schon auf unseren zweiten Auftritt in diesem Jahr. Auch dann werden wieder viele Teilnehmer am Start sein.“ Zwischen dem 22. und 24. Juli werden die Tourenwagen Classics erneut am Nürburgring ihre Zelte aufschlagen – im historischen Fahrerlager während des WEC-Wochenendes in der Eifel.